Über 1.000 Teilnehmer beim MTB-Wochenende in Rhens

Veröffentlicht am Veröffentlicht in MTB 2017

Perfekte Wetterbedingungen und ein großes Teilnehmerfeld von 978 Fahrer machten den 18. CANYON Rhein Hunsrück MTB Marathon zu einem besonderen Ereignis. 30, 50 und 80 KM mit knackigen Höhenmetern warteten auf die Profi-, Amateuer- und Hobbiefahrer.

Auf dem trockenen und sehr schnellen Parcous wurde der Streckenrekord der 80km langen Marathonstrecke von dem dänischen Pro-Fahrer Sören Nissen (Team Stevens-Lauf) geknackt. 2.200 Höhenmeter und ein Profil wie ein Sägeblatt konnten den ehemaligen dänischen MTB Meister und Sieger aus dem vorletzten Jahr nicht aufhalten. Seine Zeit von 3:01 Stunden hatte noch keiner in Rhens erreicht. Ihm folgten Erik Kleinhans (Südafrika, Team Topeak-Ergon) und Roel Verhoeven (Niederlande, MijnbadLivGiant Offroad Team).

Bereits am Samstag war das 5. Jakobsberg MTB Kids-Race ein großer Erfolg. Hier gingen 120 Kinder und Jugendliche in den Klassen Bambini, U7 bis U15 an den Start auf dem Rhenser Sportplatz.

Wir bedauern 2 größere Unfälle mit schwerwiegenden Verletzungen in unzugänglichem Gelände. Den Ersthelfern, die auf ihre sportlichen Ambitionen verzichteten und die Verletzten bis zur Bergung und ins Krankenhaus begleiteten, sind wir überaus dankbar. Wir halten zu beiden Verletzten Kontakt und wünschen uns, sie bald wieder im Sattel zu sehen.

Der TUS Rhens bedankt sich bei den über 1.000 Teilnehmern und gratuliert zu einer grandiosen Leistung. Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr!

Die schnellsten Damen und Herren auf 30, 50 und 80km folgen im Anschluss.

-> Das Gesamtergebnis, die Klassenwertungen und die Online-Urkunden findet ihr hier.

Im laufe des Montags und den kommenden Tagen versorgen wir euch selbstverständlich mit Fotos und weiteren Informationen.

80KM Herren

1. Sören Nissen (Racing Team Stevens-LAUF) 03:01:57
2. Erik Kleinhans (Topeak Ergon Racing Team) 03:03:48
3. Roel Verhoeven (MijnbadLivGiant Offroad Team) 03:05:35

80KM Damen

1. Stefanie Dohrn (Pschick Group Racing) 03:42:34
2. Laura Turpijn (Kona LTD-Team) 03:57:17
3. Sara Michielsens (Crankbrothers Racing Team) 04:05:47

50KM Herren

1. Marvin Schmidt (RSC Betzdorf / bockshop) 01:53:55
2. Jan Kaliciak (TEAM Herzlichst Zypern) 01:56:26
3. Irjan Luttenberg (SFORZ Racing Team) 01:56:45

50KM Damen

1. Gwenda Rüsing (toMotion Track by Black Tusk) 02:23:45
2. Mary Rose Postma (SFORZ Racing Team) 02:25:42
3. Nancy Bishops (De Tijgers) 02:31:09

30KM Herren

1. Daniel Kilb (Train 47) 01:13:44
2. Daniel Dorsic (RC Victoria Nedheim / Edelhelfer Racing Team) 01:14:23
3. Philipp Schmidt (Radon-Jentschura Bike Team) 01:15:27

30KM Damen

1. Annika Marzina (Power Unit Sports) 01:34:24
2. Mirte Klerkx (R&TC Buitenlust) 01:38:08
3. Lillian Pfluke (RSC Prüm) 01:38:10

2 Gedanken zu „Über 1.000 Teilnehmer beim MTB-Wochenende in Rhens

  1. Hallo nach Rehns,
    Respekt und Hochachtung für die Orga dieses mega schönen Events. die Strecke war bestens zu befahren, sehr Anspruchsvoll aber absolut im Rahmen des machbaren. Die Streckenposten perfekt plaziert und auch die Verpflegungsstände genau mit den richtigen Leuten an der richtigen Stelle, sehr gut.
    Freue mich schon aufs nächste Jahr.
    Leider ist mir bei KM 10 die Kette gerissen was mich mindestens 30 Minuten gekostet hat bis ich die wieder halbwegs zusammen hatte, danach ging die kleine Übersetzung nicht mehr was gerade bei den Rampen gegen Ende des Rennes einige Schiebepassagen zur Folge hatte 😉 alles nix wildes, gehört dazu.
    Ich hoffe den 2 Schwerverletzten geht es den Umständen entsprechend gut und ich wünsche den beiden alles Gute!!!
    Eine Frage noch, meine Uhr zeigte mir am Ende 74,65 KM und 2012 Höhenmeter an? Bei Fahrerkollegen ist es ähnlich gewesen.

    Viele Grüße nach Rehns, Jörg Wagenbach

  2. Hallo nach Rhens. Ich fahre seit 4 Jahren bei euch die 30 km Strecke, im vorigen Jahr die Schlammschlacht,und dieses Mal auf einer teils fordernden aber trotzdem wunderbaren Strecke. Von mir aus braucht Ihr sie in den nächsten Jahren nicht zu verändern.Ich komme gern wieder, auch wegen dem Ambiente in Stadtkern das kaum zu überbieten ist. Die schönste Veranstaltung der MTB Serie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.